top of page
  • Callias Foundation

Formwechsel

Nach einem sehr aufwendigen und äußerst komplizierten juristischen Verfahren können wir nun nach einem einjährigen Prozess bekanntgeben, dass die Callias Foundation Dank der neuen Möglichkeit eines grenzüberschreitenden Formwechsels seit dem 24. Januar 2024 Ihren offiziellen Sitz nun in der Goldeggasse 6/3 in Wien hat. Das bedeutet, dass die laufenden Projekte - das Silk Road Symphony Orchestra, der Silk Road Cultural Belt & die European Silk Road - App - nun von Wien aus entlang der

beiden Europäischen Seidenstraßen - Routen weiterentwickelt werden. Wir vertrauen darauf, dass die bestehenden Kooperationen von diesem Schritt profitieren werden und neue Kooperationen im Rahmen der nächsten Projekte hinzukommen werden.

Es geht auf jeden Fall weiter und wir freuen uns sehr über die vielen konstruktiven Ideen und die reale Unterstützung sowohl in Berlin als auch in Wien und in einem wachsenden Kreis an Partnern in verschiedenen EU-Staaten. Ohne das große Bemühen von vielen Menschen in den Behörden, den Richtern & Richterinnen im Amtsgericht Berlin, Landesgericht Berlin und in Wien, der Kanzlei Casimir, Vogt & Weinreich und v.a. der großen Geduld von Herrn Dr. Aarne Stüven, der dieses Genehmigungsverfahren mit unzähligen Notarterminen unterstützt hat und uns durch alle Fragen und Nachfragen von Seiten der Behörden geführt hat, wäre es unmöglich gewesen, diesen nötigen Schritt zu tun.

Ein ganz besonderer Dank gilt Christoph Mager und dem ganzen Team des pro bono Programms von DLA Piper in Wien: Ohne die klare, äußerst geduldige und strukturierte rechtliche Beratung und Begleitung durch so einen neuen und für alle beteiligten Partner unbekannten Prozess wären wir niemals in Wien angekommen.

Besonders erfreulich war auch die große und einen nachhaltigen Prozess unterstützende Förderung der BMW Foundation Herbert Quandt, insbesondere von Heba Aguib und Markus Hipp, ohne die wir den extrem hohen und strengen Anforderungen der österreichischen Justiz nicht hätten gerecht werden können. Es ist ja nicht ganz leicht, eine Prüfung über sich ergehen lassen zu müssen, in der ich blind auf die Wirtschaftsprüfer (Herr Mag. Günther Prindl, PKF Österreicher & Partner), unseren Steuerberater Herrn Johannes Mußotter in Berlin und Thomas Zotlöterer in Wien und unseren Wiener Notar Herrn Mag. Lukas Sulan vertrauen muss, da es gelogen wäre zu behaupten, dass ich als Musiker verstehe, was die einzelnen Begriffe bedeuten. In diesem Sinne nochmal herzlichen Dank ! Nun sind wir in Wien und es kann weitergehen.


Text: Jan Moritz Onken






Comments


bottom of page