• Callias Foundation

Workshop 2 in Wien I European Silk Road - App

Ein Begriff - eine Europäische Seidenstraße - wie von Mario Holzner und dem Wiener Institut für Internationale Wirtschaftsvergleiche schon 2018 vorgestellt stellt im Kontext der Entwicklung einer 'European Silk Road - App' hohe Anforderungen und weckt Erwartungen, sowohl menschlicher, ethisch-moralischer, künstlerischer, ästhetischer, technischer, interdisziplinärer, zwischenmenschlicher und nicht zu letzt musikalischer Natur. Wie kann man das als ein Europäisches Projekt schaffen ? Was ist mit Themen wie der Shoah, Digitalisierung im modernen Musikverlagswesen ? Was ist mit der Gleichberechtigung, mit Parität und Themen wie Kolonialismus, wenn von einem Werte - Index gesprochen wird ? Wie kann ein gutes Miteinander gelingen ? Welche Reaktionen, Zweifel & Bedenken müssen in den Blick genommen werden ? Wie mit den begrenzten finanziellen Möglichkeiten umgehen ? Welche Kooperationen sind noch denkbar ? Wie bleiben wir uns treu und wo müssen wir uns verändern ? Was heißt 'Wir' ? Oder 'Gold' ?


Eine enorme Dichte an Perspektiven und Erfahrungen durch sehr hilfreiche, persönliche Beiträge von Oliver Brentzel (BerlinHistory - App), Julian Rieken (betterconcerts), Andreas Bintinger (Universal Edition), Mario Holzner (wiiw/European Silk Road), Oliver Brod (studiobrod), Daniel Kalbeck (kalbeck ventures), Andreas Purtscher (Hotel Zeitgeist), Andreas Huber (Kailuweit Kommunikation) und Jan Moritz Onken.


Herzlichen Dank an Alle Beteiligten für die kritische Auseinandersetzung, sehr konkreten Rat, Vertrauen und große Offenheit für das Thema und die Möglichkeiten digitaler Partizipation.


Text: Jan Moritz Onken